Navigation

Leistungsspektrum Angiologie

In der Abteilung für Angiologie ist man besonders spezialisiert auf die Behandlung von arteriellen Durchblutungsstörungen durch Arteriosklerose und Funktionsstörungen der Gefäßregulation, Venenthrombosen inklusive der zugrunde liegenden Gerinnungsstörungen und Krampfaderleiden, Schwellungsneigungen und Lymphgefäßerkrankungen.

Diagnose

Zur Diagnostik der Erkrankungen von Arterien, Venen und Lymphgefäßen werden im Contilia Herz- und Gefäßzentrum sämtliche klinischen und apparativen Untersuchungsverfahren zur Beurteilung des Aussehens und der Funktion der Gefäße in allen Körperregionen durchgeführt. Wo immer es möglich ist, wird auf invasive Diagnostik-Methoden verzichtet und die nicht eingreifende Bildgebung mittels Ultraschall, Computertomographie oder Magnetresonanztomographie angewandt. So lassen sich alle Gefäße, von der Hauptschlagader bis zu den Kapillaren, gefahrlos darstellen. Zur Beurteilung der Mikrozirkulation verfügt die Klinik u.a. über Verfahren wie die Kapillarmikroskopie. Sind nach den nichtinvasiven Untersuchungen noch Fragen offen, können die Gefäße auch mit Kathetertechniken untersucht werden.

Therapie

Neben der medikamentösen und physikalischen Behandlung von Durchblutungsstörungen und Lymphgefäßerkrankungen kommen alle kathetertechnisch möglichen Therapieverfahren zum Einsatz. Neben der einfachen Ballonaufdehnung von Gefäßeinengungen sind die Implantation von Gefäßstützen (Stents) und die Wiederöffnung verschlossener Gefäße häufig durchgeführte Eingriffe. Im Bedarfsfall werden auch Spezialmethoden wie das Ausschälen von Gefäßeinengungen mittels rotierender Messer (Atherektomie) oder Ausfräsungen (Rotablation) angewendet. Solche Kathetereingriffe sind möglich im Bereich des Beckens, der Beine und der Arme, kommen aber zunehmend auch für die hirnversorgenden Blutgefäße des Halses in Betracht.

Die Abteilung für Angiologie des Elisabeth-Krankenhauses arbeitet eng mit der Klinik für Gefäßchirurgie und Phlebologie zusammen. Gemeinsam sucht man immer das jeweils schonendste und erfolgreichste Therapieverfahren für den Patienten.

Ansprechpartner

  • Roland Heesen

    Dr. med. Roland Heesen

    Contilia Herz- und Gefäßzentrum
    Klinik für Kardiologie und Angiologie
    Leiter Angiologie
    Klara-Kopp-Weg 1
    45138 Essen
    Fon +49 201 897 3270
    Fax +49 201 897 3269

  • Yasemin Nienke

    Yasemin Nienke

    Contilia Herz- und Gefäßzentrum
    Klinik für Kardiologie und Angiologie
    Funktionsoberärztin
    Klara-Kopp-Weg 1
    45138 Essen
    Fon +49 201 897 3200
    Fax +49 201 288 525